Tierartenidentifizierung – Nachweisverfahren und Forschungspojekt Animal ID

Nicht erst seit dem Pferdefleischskandal im Jahr 2013, bei dem in großen Mengen Pferdefleisch anstatt des deklarierten Rindfleisches auf dem Markt gebracht wurde, haben Untersuchungsämter, Labore und Hersteller Interesse an Nachweisverfahren zur Identifizierung bestimmter Tierarten.

Unabhängig davon ob es sich um

  • Kontaminationen (halal/koscher)
  • gezielte Produktverfälschungen (Rind? Pferd?)
  • oder damit einhergehende gesundheitliche Risiken (BSE)

durch Vorhandensein undeklarierter oder unbekannter Tierarten handelt, sind spezifische Schnellnachweise notwendig.
Mit den SureFood® ANIMAL ID und QUANT Kits ist es möglich DNA zahlreicher Tierarten wie z.B.

einfach und schnell mittels real-time PCR nachzuweisen. Von Einzelverfahren über Multiplexverfahren mit bis zu 4 Analyten, die real-time PCR Kits bieten für Labore und Untersuchungsämter spezifische, sensitive und eindeutige Ergebnisse.

Um schnelle Kontrollen in Herstellungsbetrieben vor Ort zu ermöglichen, hat nun, laut einer aktuellen Meldung des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR), das Bundesministerium für Ernährung und Lebensmittelwirtschaft (BMEL) den Startschuss zu dem Forschungsprojekt Animal-ID „Entwicklung und Validierung innovativer Methoden zur Rückverfolgbarkeit von tierischen Proteinen in Lebens- und Futtermitteln“ gegeben. Innerhalb des Projektes sollen für den Bereich Lebens- und Futtermittel u.a. immunologische Schnelltests entwickelt werden, welche keine spezielle Expertise der Anwender voraussetzen und eindeutige und schnelle Ergebnisse vor Ort ermöglichen.

Eine sinnvolle Ergänzung um Kontaminationen, Verbrauchertäuschung und gesundheitlichen Risiken in kleinem und hohem Maße frühzeitig entdecken und vorbeugen zu können.

Posted in: