Multiplex real-time RT-PCR-Tests zum Nachweis der Influenza A Virus Subtypen H5, H7 und H9

Aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens bei Wildgeflügel mit dem hochpathogenen aviären Influenzavirus (HPAI) vom Subtyp H5N8 in 8 europäischen Staaten, ist die Geflügelpest wieder verstärkt in den Fokus öffentlicher Aufmerksamkeit gerückt. Das Friedrich-Löffler-Institut FLI hat dazu bereits eine Risikoabschätzung veröffentlicht, die hier zu finden ist. Laut dem BfR ist „eine Übertragung des Erregers (H5N8) über infizierte Lebensmittel ist theoretisch denkbar, aber unwahrscheinlich.“
Aviäre Influenzaviren gehören zur Gruppe der Influenza A Viren und fallen unter die anzeigepflichtigen Tierseuchen. Sie exprimieren die Oberflächenproteine Hämagglutinin (H) und Neuraminidase (N), die in unterschiedlichen Varianten vorkommen können. HPAI H5N8 wurde erstmals Anfang 2014 in Südkorea nachgewiesen und war Ursache einer Serie größerer Ausbrüche in verschiedenen Geflügelhaltungen. Die Übertragungswege sind bisher noch unbekannt. Als mögliche Einschleppungsfaktoren werden die Einstallung von Tieren, Personen- und Fahrzeugverkehr, Waren, Futter, Wasser, sowie Wildvögel in Betracht gezogen. Neben H5 sind insbesondere die Subtypen H7 und H9 von hoher infektionsepidemiologischer Bedeutung. Diese Varianten verursachen in den betroffenen Betrieben erhebliche wirtschaftliche Schäden und haben ein hohes zoonotisches Potential. Daher wird ein gezieltes Monitoring auf die unterschiedlichen Influenza-A-Virus Subtypen H5, H7 und H9 immer wichtiger.
CONGEN bietet speziell auf diese Nachweise zugeschnittene ready to use Komplettlösungen an. Das SureFast® PREP DNA/RNA Virus Kit ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Extraktion der RNA sowohl aus festen als auch aus flüssigen Matrices, wie z. B. aus tierischen Geweben, Serum, Plasma, Urin, Kot, Abstrichproben, Futter-, und Lebensmitteln. Der Nachweis erfolgt mit den neuen Multiplex-Testkits SureFast® Influenza A H5/H7/H9 4plex  F7139 (inklusive interner Kontrolle)  One-Step real-time RT-PCR-Format (Reverse-Transkription-Polymerase-Kettenreaktion). Hierbei finden die reverse Transkription und die anschließende PCR in einem Reaktionsgefäß statt. Das Kit kann auf handelsüblichen real-time Thermocyclern angewendet werden, die mindestens vier Reporterfarbstoffe gleichzeitig detektieren können. Die enthaltene Kontroll-RNA kann als interne Amplifikationskontrolle oder Extraktionskontrolle eingesetzt werden.

anzeige-congen-influenza

Posted in: